Glücklich bist du im Schwimmbad

5 Gründe, warum das Schwimmbad ein Ort des Glücks ist

Im Schwimmbad ist es vor allem erstmal laut: Kindergeschrei, Babybrüllen, viel Action und Tumult – also in einem richtig schön vollen Schwimmbad. Das gilt sowohl für einen heißen Sommertag im Freibad, als auch für Hallenbäder sonntagnachmittags bei schlechtem Wetter im Herbst und Winter. Das hört sich erstmal nach Stress an, oder? Warum ist ein Besuch im Schwimmbad trotzdem etwas Wunderbares und Wohltuendes und macht richtig glücklich?

1. Wasser macht glücklich, weil es uns entspannt

Wasser reinigt uns. Nicht nur von Dreck, sondern es löst auch Anspannung. Ich bade täglich. Ich genieße das heiße Bad. Dass ich dabei entspanne und auch den Alltagsdreck, inklusive Psychoabfall, abwasche, war mir früher nicht bewusst. Heute bade ich mit diesem Wissen noch viel lieber und v. a. bewusster.

Der Nebeneffekt von Wasser, die Entspannung, gilt auch fürs Schwimmbad. Überall sieht man dort entspannte Gesichter. Selbst die Sportler, die angestrengt ihre Bahnen ziehen und die anderen Aktiven, die rutschen, tauchen oder vom Sprungbrett springen, sind hinterher entspannt und gelöst. Wasser tut allen gut.

2. Rauskommen aus dem Alltag

Das Schwimmbad ist wie ein kleiner Urlaub vom Alltag. Du kommst komplett raus. Legt man sich zu Hause in die Sonne, hängt das Abschalten von der eigenen Fähigkeit ab, wirklich die Wäsche mal in der Maschine zu lassen, nicht schon das Abendessen vorzubereiten, nicht noch schnell Telefonate zu erledigen, usw.

Besonders Frauen sind ständig aktiv und unter Strom, zumal wenn sie Kinder haben. Im Schwimmbad kannst du das alles nicht tun. Also kannst du hier ohne schlechtes Gewissen einfach mal nichts tun und entspannen. Im Unterschied zum Alltag fehlt hier der Ernst des Lebens – was für eine Wohltat, was für ein Glück!

3. Den Augenblick genießen, das ist Glück!

Im Schwimmbad bist du im Hier und Jetzt. Vielleicht liegt es eine Weile zurück bei dir, dass du in der Schlange an der Rutsche angestanden hast und gespannt gewartet hast, wann du endlich dran bist oder am Kiosk, wann du endlich bestellen kannst. Kennst du den Moment, wenn du dich freust einen der begehrten Plätze im Whirlpool ergattert zu haben?

Das Besondere daran ist, dass du ganz im Augenblick bist. Das ist sooo wertvoll. Ständig sind wir im Morgen oder im Gestern. Im Schwimmbad bist du im Jetzt und zwar voll und ganz – ohne Handy. Ein wertvoller, ein seltener Moment in unserem heutigen Leben, wo das Handy ständiger Begleiter, selbst beim Essen, fernsehen und im Bett ist.

4. Unbefangen Spaß haben und mit allen Sinnen genießen

Die ausgelassene Stimmung im Schwimmbad, der ganze Trubel, das Quirlige das ist Lebensfreude pur. Strahlende Kindergesichter und entspannte Erwachsene wohin man blickt. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber das sind eben Ausnahmen. Im Schwimmbad können Erwachsene zu Kindern werden, zum Beispiel wenn sie rutschen. Gesichter von Rutschenden zeigen Begeisterung, Spaß, Freude, Stolz und Genuss. Ist das nicht wunderbar?

Spaß haben, das kommt im Alltag meist zu kurz. Im Schwimmbad geht es nur darum. Der eine hat Spaß am Schwimmen, der andere am Rutschen, der Dritte am Gucken. Und auch das hat was, denn das Glück und das Lachen der anderen zu sehen ist ansteckend.

5. Sein, wie man ist – mit jedem Kilo, mit jeder Narbe und Delle

In unserer Welt konzentriert sich alles aufs äußere Erscheinungsbild. Wie siehst du aus? Was hast du an, denn: Kleider machen Leute. Die meisten stecken viel Energie und Zeit in ihr Äußeres, weil jeder schön sein will. Es ist sehr schwer, sich anzunehmen, wie man ist.

Überkritisch beäugen wir uns und schaden so unserem Selbstwert. Warum machen wir uns nur so fertig? Die meisten versuchen ihre Problemzonen zu kaschieren. Im Schwimmbad geht das nicht wirklich. Badezeug sitzt eng am Körper. Man sieht die Körperform. Wie will man dicke Oberschenkel im Schwimmbad verstecken?

Aber im Schwimmbad achtet niemand auf deine Figur! Man sieht viele dicke Menschen dort. Und sie sind zufrieden und glücklich. Ist es nicht fantastisch, dass es dort eben nicht ums Aussehen geht, sondern darum Spaß zu haben? Und Wasser macht leicht. Ist das nicht wunderbar? Das Element Wasser gibt uns Leichtigkeit! Wer hätte davon nicht gern mehr in seinem Leben?

Fazit

Ein Schwimmbadbesuch ist etwas Wunderbares. Gönn es dir mal wieder, auch wenn du keine Kinder hast! Irgendwie versetzt es einen auch zurück in die eigene Kindheit. Ich wäre überrascht, wenn dir keine schönen Momente in Schwimmbädern einfallen. Und glaub mir: es interessiert dort keinen, wie du aussiehst.

Und, natürlich ist es an Badeseen oder am Meer ähnlich. Wasser ist Wasser. Der eine mag es lieber natürlich, der andere bevorzugt eine vorhandene und saubere Infrastruktur. Was bevorzugst du? Und welche schönen Erlebnisse verbindest du mit Schwimmbädern?

Mein Tipp übrigens für Eltern, die ein schwierige Phase mit ihren Kindern durchmachen: geht doch mal wieder gemeinsam ins Schwimmbad. Das kann man übrigens auch mit älteren Kindern tun. Gemeinsames Wasserballspielen oder ein besonderes Rutschenparadies aufsuchen. Statt zu Hause immer neue Konflikte zu haben, einfach mal zusammen was Schönes machen.

Ich freue mich, wenn ihr in den Kommentaren über eure Erfahrungen berichtet. Wenn du dich für das Thema Glücklicher-werden interessierst, folge mir auf FacebookInstagram und YouTube.

Weitere Artikel

Atmen, Schnuppern, Riechen

Glück kann man riechen!

Ein kurzer Glücksbericht Glück ist nicht greifbar. Von der Antike bis heute versuchen Menschen zu beschreiben, was Glück ist und können es

Innere Ruhe und Gelassenheit

Inneren Frieden finden

Akzeptieren was ist, macht dich glücklicher Warum das Annehmen einer Situation so wichtig ist, beschreiben Rosette Poletti und Barbara Dobbs sehr überzeugend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde dich zu meinem Newsletter an ...

... dann informiere ich dich ab und zu über meine Coaching-Angebote, Veranstaltungen von mir (z. B. Glückswochenenden) und andere Neuigkeiten.